Direkt zum Inhalt springen
Menü

Informationen aus den Sozialen Diensten

Kinderbetreuungsgesetz

Das Kinderbetreuungsreglement regelt die Grundzüge für die Ausrichtung von Gemeindebeiträgen an die Eltern für die familienergänzende Kinderbetreuung und tritt ab 1. August 2018 in Kraft. Weitere Details zur Geltendmachung folgen in der nächsten Ausgabe.

Elternschaftsbeihilfe

Die Elternschaftsbeihilfe ermöglicht wirtschaftlich schwachen Eltern oder Elternteilen, ihr Kind während der ersten sechs Monate nach der Geburt persönlich zu betreuen. Die Elternschaftsbeihilfe ist nicht rückerstattungspflichtig.

Alimentenbevorschussung / Inkassohilfe

Was tun wenn die Alimente nicht eintreffen? Unterhaltsberechtigte Kinder und Elternteile haben Anspruch auf Alimentenbevorschussung bzw. Inkassohilfe, wenn die Alimentenschuldner ihrer Unterhaltspflicht nicht oder nur teilweise, bzw. nicht rechtzeitig nachkommen.

Ausbleibende wie auch verspätet geleistete Kinderunterhaltszahlungen von getrennt lebenden Elternteilen können zu einer wirtschaftlichen Notlage für das Kind führen. Die Gemeinde kann aushelfen, indem sie Unterhaltszahlungen an Kinder bevorschusst oder eine Inkassohilfe anbietet.

Krankenkassenausstände

Haben Sie Ausstände bei der Krankenkasse? Möchten Sie verhindern, dass Sie auf die „schwarze Liste“ kommen und somit ein Leistungsstopp verursacht wird? Melden Sie sich bei uns, damit wir Ihre Situation besprechen können.

Weitere Informationen finden Sie unter den Sozialen Diensten.